Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Der Wenkbüggel wurde wieder zum Leben erweckt

Am Abend des 17. November fand sich die Wenkbüggelzunft in der Zülpicher Straße in Nideggen zusammen, um den Wenkbüggel wieder zum Leben zu erwecken.

Der Wenkbüggel war für sein loses Leben bereits am vorletzten Veilchendienstag mit dem Tod durch Verbrennen bestraft worden. Zur Demonstration seines Lotterlebens berichtete eine Zeitzeugin – et Tussnellchen – ausführlich von ihrer Zeit mit dem Wenkbüggel.

Nach dem Absingen auf ihn umgedichteter „Fastelohvendslieder“ und eingehender fachärztlicher Untersuchung durch einen hochdotierten Arzt ist es tatsächlich gelungen, den Wenkbüggel wieder zum Leben zu erwecken, um ihm eine erneute Chance zu geben, sich in Zukunft in Nideggen gesittet zu benehmen.

 

Sein „Wieder-Erwachen“ wurde unter musikalischer Begleitung mit leidenschaftlichem Gesang in der Altstadt mit zahlreichen Gästen gefeiert und der Wenkbüggel wieder in sein gewohnt li(e)derliches Leben eingeführt. Die Tour endete im Brauhaus Naashorn, wo bei lustigem Verzäll weiter gefeiert wurde.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Nideggen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)