Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Förderung von Denkmalpflegemaßnahmen

Denkmaleigentümer können schriftlich vor Maßnahmenbeginn Mittel für denkmalpflegerische Maßnahmen beantragen.

Die Stadt Nideggen hat auch in 2021 wieder vor, eine Förderung von kleineren privaten Denkmalpflegemaßnahmen vorzunehmen. Dies ist allerdings vom Förderbescheid der Bezirksregierung und der haushaltsrechtlichen Genehmigung abhängig. Derzeit gehen wir davon aus, dass die Haushaltsgenehmigung in Kürze vorliegt.  Die Zuwendung beträgt für das gesamte Stadtgebiet 20.000,- €. Denkmaleigentümer können schriftlich und vor dem Maßnahmenbeginn Mittel für denkmalpflegerische Maßnahmen an Baudenkmälern beantragen. Mittel dürfen nur für denkmalpflegerische Maßnahmen an geschützten Baudenkmälern (§§ 3, 4 DSchG), die zur Erhaltung des denkmalgeschützten Erscheinungsbildes erforderlich sind, verwendet werden. 

Ferner können Mittel für die Organisation des „Tages des offenen Denkmals“ verwendet werden; insbesondere für die Erstellung von orts- oder denkmalbezogenen Informationsmaterial. An dieser Stelle wird nochmal darauf hingewiesen, dass die Maßnahme mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW erfolgt. Die zweckentsprechende Mittelverwendung ist vom Empfänger nachzuweisen. Die Mittel dürfen vom Zuschussempfänger nicht als Eigenmittel für Maßnahmen verwendet werden, die aus anderen Zuwendungen des Landes oder Bundes gefördert werden. 

Anträge können vorbehaltlich der eben genannten Voraussetzungen und in Anbetracht der fortgeschrittenen Jahreszeit auch jetzt schon bei der Stadtverwaltung Nideggen, Untere Denkmalbehörde, Zülpicher Str. 1, 52385 Nideggen gestellt werden. Die Maßnahme muss fertig geplant sein und bis Ende November 2021 müssen die Kosten vorliegen. 

 

STADT NIDEGGEN

Untere Denkmalbehörde

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Nideggen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)