Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Embkener Grundschulkinder bewirtschaften einen eigenen Garten

Mit der „GemüseAckerdemie“ haben unsere Embkener Grundschulkindern in ein ganz besonderes Schulprojekt gestartet. Die „GemüseAckerdemie“ ist ein Bildungsprogramm von Acker e.V. und bietet den Schulen ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung für Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern.

Auf einem Acker direkt neben der Schule haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Betreuern einen Gemüsegarten angelegt und sich dort auch schon fleißig betätigt. 

Bevor sie die Samen, Zwiebeln und Jungpflanzen die Gemüsebeete eingebracht haben, haben sie den kleinen Acker vorbereitet und im Unterricht schon viel über Gemüseanbau gelernt. Nach der Aufzucht und der Ernte soll es auch darum gehen, das Gemüse zu „vermarkten“, um so das Saatgut für das Folgejahr bezahlen zu können.

Die Kinder lernen hier auf praktische Weise, wie die Pflanzen wachsen, welche Bedeutung die Natur für unsere gesunde Ernährung hat und wie wichtig der sachgemäße Umfang mit der Natur als unsere Lebensgrundlage ist. Die Schulkinder erlernen in diesem Zusammenhang auch soziale Kompetenzen: die gemeinsamen Erfahrungen stärken die Kooperationsfähigkeit, die Achtsamkeit und auch das Gemeinschaftsgefühl.

Die Kosten wurden zu einem großen Teil durch die Victor-Rolff-Stiftung finanziert und auch der Lions-Club Rureifel hat das Projekt mit einer großzügigen Spende unterstützt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Grundschule Embken

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)