Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Neue Defibrillatoren im Stadtgebiet

an die Schulleiterinnen übergeben

Dirk Janowski von der Stadtverwaltung übergab die neuen halbautomatischen Defibrillatoren an die Leiterinnen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen sowie des Grundschulverbandes Burgblick Nideggen.

Die Defibrillatoren befinden sich in den jeweiligen Eingangsbereichen der Grundschulen in Nideggen, Schmidt und Embken sowie in den dazu angrenzenden Turnhallen. Ein weiterer Defibrillator wurde im Eingangsbereich in der Mehrzweckhalle installiert.

Es ist erklärtes Ziel der Verwaltung, möglichst viele Standorte im Stadtgebiet, an denen sich regelmäßig viele Menschen aufhalten, mit den so genannten „Defis“ auszurüsten. Defibrillatoren können Leben retten, weil sie die Chancen auf eine erfolgreiche Herz-Lungen-Wiederbelebung deutlich verbessern. Entscheidend für den Erfolg ist der schnellstmögliche Einsatz der Geräte bei Notfällen.

Es handelt sich bei diesen Geräten um halbautomatische Defibrillatoren. Der halbautomatische Defibrillator analysiert den Herzrhythmus des Patienten mit Hilfe von Pads, die an der Brust des Patienten angebracht werden. Bei Bedarf (Defibrillation) wird der Benutzer vom Gerät aufgefordert, durch Drücken der Taste „SHOCK“ den Schock-Impuls händisch per Knopfdruck auszulösen.

Über das Deutsche Rote Kreuz erfolgte eine fachgerechte Schulung im Umgang mit den halbautomatischen Defibrillatoren für die Hausmeister der Schulen. Die gesamte Lehrerschaft und die Betreuungsmitarbeiterinnen der offenen Ganztagsschulen werden turnusmäßig alle zwei Jahren im Rahmen des Erste-Hilfe-Kurses geschult.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Nideggen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)