Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Pflanzaktion in Nideggen-Rath wurde aus dem LEADER-Projekt „Na-Tür-lich Dorf“ gefördert

Das Waldbienenhaus wurde direkt neben dem neu angepflanzten Wildstaudenbeet aufgestellt.

Am Samstag, den 08.05.2021 bekam die öffentliche Fläche Zum Horstet/ Ecke Boicher Weg in Rath einige neue Gestaltungselemente. Gemeinsam mit der Staudengärtnerin Astrid Lönißen, Sarah-Maria Hartmann von der Biologischen Station Düren und dem Ortsvorsteher Lothar Golzheim wurde an der Hecke ein Wildstaudenbeet mit u.a. Wilder Karde, verschiedenen Glockenblumen und Witwenblumen gepflanzt. Der Gute Heinrich, das Herzgespann und die Färberkamille sind als alte dorftypische Nutzpflanzen ebenfalls in dem Staudenbeet zu finden.

Die Pflanzen und das neue auf der Fläche vorzufindende Wildbienenhaus wurden aus dem LEADER Projekt „Na-Tür-lich Dorf“ gefördert. „Die Wildbienen, die sich hier bald einfinden werden, haben durch das Staudenbeet auch gleich eine nahe und gute Nahrungsquelle“, so die Projektleiterin Sarah-Maria Hartmann. Die Pflege des Beetes wird von Anwohner*innen übernommen. Der Rather Ortsvorsteher Lothar Golzheim engagierte sich nicht nur bei der Beetvorbereitung, sondern plant auf der Fläche die Anlage einer Wildblumenwiese. Eine von ihm gestiftete Bank soll zukünftige Wander*innen zum Verweilen einladen. Geplant ist ebenfalls noch die Pflanzung einer Felsenbirne, deren Blüten Insekten anlocken und deren Beeren nicht nur Vögeln, sondern auch Menschen schmecken.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Biologische Station des Kreises Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)