Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Waldbetretung nur mit äußerster Vorsicht!

Die Waldschäden bergen akute Gefahren

Liebe Nideggener,

langsam kommt der Herbst in seine stürmische Phase und die Lage spitzt sich i unseren Wäldern wieder zu. Es gab schon den ersten Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr, umgestürzte Bäume aus dem öffentlichen Raum zu entfernen. Ich möchte daher aktuell meine Empfehlung erneuern, Waldwege und den Wald an sich nicht zu betreten oder oder mit dem Fahrrad zu befahren. 

"Betreten/ Befahren auf eigene Gefahr" gilt daher grundsätzlich für den Stadtwald Nideggen. Ich bitte Sie, diesen Hinweis ernst zu nehmen, da überall tote, abgestorbene oder spröde Bäume stehen, die Sie gefärden. Nicht nur bei Sturm oder heftigen Windböen, auch bei Windstille müssen Sie mit dem unvermittelten Abbruch, teilweise auch noch belaubter Äste und Kronenteile rechnen. Nicht nur die Fichte, sondern auch die Buchen sind hiervon betroffen; sie werden schnell brüchig und können unvermutet auf die Wege fallen.

Es ist uns leider nicht möglich, all diese Bäume unmittelbar zu entfernen. Die Probleme um Corona verstärken natürlich gerade jetzt Ihr Bedürfnis, sich in Feld und Wald zu bewegen. Von daher ist es in dieser Konstellation auch nicht richtig und beabsichtigt, eine gesamte Sperrung auszusprechen.

Allerdings wird die Stadt leider vereinzelt besonders gefährliche Wege zu ihrer Sicherheit trotz allem sperren müssen.

Bitte seien Sie vorausschauend und begeben sich nicht unnötig in Gefahr und bleiben Sie vor allem gesund!

Der Bürgermeister

Marco Schmunkamp

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Nideggen
  • Stadt Nideggen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz