Inhalt anspringen

Stadt Nideggen

Wappen der Stadt Nideggen

In Gold (Gelb) ein rotbewehrter und -bezungter schwarzer Löwe, mit der rechten Hinterpranke einen schrägrechts gestellten, blauen Pfeil haltend.

Am 25. Dezember 1313 verlieh Graf Gerhard von Jülich dem Ort Nideggen die Stadtrechte. Die Grafen bestimmten weitgehend die Geschichte der Stadt und verhalfen Nideggen zwischen 1250 und 1542 zu Ansehen und Bedeutung. 

Nideggen bildete durch Jahrhunderte hindurch das Kraftzentrum der Grafen von Jülich. Aus diesem Grund zeigt das Wappen der Stadt Nideggen den Jülicher Löwen der Herzöge zu Jülich-Berg. 

Das Wappen zeigt auf Gold (gelb) einen rotbewehrten und -bezungten schwarzen Löwen, mit der rechten Hinterpranke einen schrägrechts gestellten, blauen Pfeil haltend. 
Das Wappen geht auf ein Siegel des Jahres 1666 zurück.  1953 nahm die Stadt Nideggen ohne behördliche Genehmigung das Wappen an. Nach dem kommunalen Zusammenschluss 1971 mit den Gemeinden Abenden, Berg, Brück, Embken, Muldenau, Rath, Wollersheim und Schmidt wurde das Nideggensche Wapppen übernommen und seine offizielle Genehmigung angesucht. 1976 wurde dem Jülicher Löwen ein Fortsatz (ein stilisiertes Schwanzbüschel) hinzugefügt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Nideggen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)