Bekanntmachungen der 06. Kalenderwoche 2012


Mitteilung der Anmeldetermine für die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen

Die Genehmigung der Bezirksregierung zur Gründung der Sekundarschule zum 01.08.2012 liegt vor.

Frau Regina Westermann, Didaktische Leiterin der Gesamtschule Langerwehe, wurde von der Bezirksregierung Köln als Beraterin für die Sekundarschule benannt und hat bereits bei der Konzepterstellung der neuen Schule hilfreich unterstützt. Sie ist mit dem Aufnahmeverfahren betraut worden und wird Sie an folgenden Tagen zur Anmeldung Ihres Kindes gerne begrüßen:

Standort Kreuzau (Schulzentrum, Schulstraße 17, Raum H205, Klassenzimmer der Sekundarschule):

Samstag, 11.02.2012; 09.00 - 15.00 Uhr
Dienstag, 14.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr (Abgabe der Unterlagen ist bis 18.00 Uhr möglich)
Mittwoch, 22.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Freitag, 24.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Dienstag, 28.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr

Standort Nideggen (Schulzentrum, Konrad-Adenauer-Straße 1, Raum-Nr. 206, Schulleiterzimmer der Sekundarschule):

Montag, 13.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch, 15.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Donnerstag, 23.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Montag, 27.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch, 29.02.2012; 08.00 - 14.00 Uhr

Eine Anmeldung ist an beiden Schulen auch für den jeweils anderen Standort möglich.

Bitte beachten Sie, dass bei der Anmeldung das Stammbuch oder die Geburtsurkunde, das letzte Zeugnis (Original) und der Anmeldeschein (4-fach) von der Grundschule vorgelegt werden muss.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an:
Gemeinde Kreuzau, Herr Steg, Telefon: 02422/507-108
Stadt Nideggen, Frau Falter, Telefon: 02427/809-18
Weitere Infos unter www.kreuzau.de oder auf dieser Internetseite.

STADT NIDEGGEN
Die Bürgermeisterin


Neue Öffnungszeiten der Wohngeldstelle

Die Öffnungszeiten der Wohngeldstelle im Rathaus Nideggen ändern sich ab 27. Februar 2012.

Sie erreichen die Wohngeldstelle dann

dienstags von 08.00 - 12.00 Uhr und
donnerstags von 08.00 - 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr,

sowie nach Terminvereinbarung mit Frau Blum unter der Telefonnummer 02427/809-21.

Wohngeldanträge werden auch an der Information im Rathaus ausgegeben und entgegengenommen.

STADT NIDEGGEN
Die Bürgermeisterin
M. Göckemeyer


Änderungen von Telefon- und Raumnummern im Rathaus

Durch organisatorische Änderungen im Rathaus ändern sich bei einigen Ihrer Ansprechpartner im Rathaus ab dem 09. Februar 2012 die Raum- und/oder Telefonnummern. Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner zu erleichtern, erfolgt hier eine vollständige Übersicht:


Rentensprechtag

Der nächste Rentensprechtag findet am

Mittwoch, dem 15. Februar 2012

im Trauzimmer des Rathauses Nideggen, Eingang: Im Vogelsang (gegenüber der Blumenstube Graßmann) in der Zeit von 08.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt.
Eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 02427/809-20 ist unbedingt erforderlich! Bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.


Haushaltssatzung des Schulverbands Nideggen-Heimbach für das Haushaltsjahr 2012

Aufgrund des § 18 des Gesetzes über die kommunale Gemeinschaftsarbeit vom 01.10.1979 (GV NRW Seite 621), zuletzt geändert durch Gesetz vom 08.05.2009 (GV NRW Seite 326) in Verbindung mit §§ 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV NRW Seite 666), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21.12.2010 (GV NRW Seite 688), sowie der Satzung des "Schulverbandes Nideggen-Heimbach" hat die Verbandsversammlung mit Beschluss vom 17.01.2012 folgende Haushaltssatzung erlassen:

§ 1
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2012, der die für die Erfüllung der Aufgaben des Schulverbandes voraussichtlich anfallenden Erträge und entstehenden Aufwendungen sowie eingehenden Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen und notwendigen Verpflichtungsermächtigungen enthält, wird

im Ergebnisplan mit dem
Gesamtbetrag der Ertäge auf 597.452,00 €
Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 597.452,00 €

im Finanzplan mit dem
Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 597.452,00 €
Gesamtbetrag der Auszahlugen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 597.452,00 €
Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf 0,00 €
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf 0,00 €
festgesetzt.

§ 2
Kredite für Investitionen werden nicht veranschlagt.

§ 3
Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.

§ 4
Kredite, die zur Liquiditätssicherung werden nicht in Anspruch genommen.

§ 5
Die Verbandsumlage wird auf 582.422,00 € festgesetzt und von den beteiligten Gemeinden wie folgt getragen:

Stadt Nideggen 427.265,00 €
Stadt Heimbach 155.157,00 €

Die Beteiligung der Mitglieder an der Verbandsumlage richtet sich nach § 12 der Verbandssatzung. Die Verbandsumlage ist in vierteljährlichen Raten zum 01.01., 01.04., 01.07. und 01.10.2011 zu zahlen.

Bekanntmachungsanordnung:
Die vorstehende Haushaltssatzung mit Ihren Anlagen für das Haushaltsjahr 2012 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Die Haushaltssatzung mit ihren Anlagen ist gemäß § 80 Absatz 5 der Gemeindeordnung dem Kreis Düren -Landrat- in Düren als untere staatliche Verwaltungsbehörde mit Schreiben vom 19.01.2012 angezeigt worden. Mit gleichem Schreiben wurde die Genehmigung für die Umlagefestsetzung gemäß § 19 Absatz 2 des Gesetzes über die kommunale Gemeinschaftsarbeit beantragt. Mit Verfügung vom 25.01.2012 hat die Aufsichtsbehörde -Lanrat des Kreises Düren- gegen die Haushaltssatzung keine Bedenken erhoben und die Genehmigung für die Umlagefestsetzung für 2012 erteilt.

Der Haushaltsplan liegt ab dem 10.02.2012 bis zur Auslegung des Jahresabschlusses 2011 im Rathaus der Stadt Nideggen, Zülpicher Straße 1, Zimmer 133/134, während der Dienststunden

montags und dienstags von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
freitags von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr

zur Einsichtnahme öffentlich aus.

Hinweis:
Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) beim Zustandekommen dieser Satzung nach Ablauf eines Jahres seit dieser Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden kann, es sei denn

a) eine vorgeschriebene Genehmigung oder Anzeige fehlt
b) diese Satzung ist nicht ordnungsgemäß öffentlich bekannt gemacht worden
c) der Bürgermeister hat den Beschluss vorher beanstandet oder
d) der Form- oder Verfahrensmangel ist gegenüber der Gemeinde vorher gerügt und dabei die verletzte Rechtsvorschrift und die Tatsache bezeichnet worden, die den Mangel ergibt.

Nideggen, den 10.02.2012
M. Göckemeyer
Verbandsvorsteherin
Schulverband Nideggen-Heimbach


 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos